Solar Carport Vor- und Nachteile

solarzellenViele Menschen wünschen sich eine Photovoltaikanlage auf dem eigenen Hausdach. Wir dazu eine Alternative gesucht, dann bieten sich Terrassenüberdachung oder der Solar Carport an. Für Solar Carports gibt es in der heutigen Zeit viele ausgereifte und schöne Systeme. Für die Auswahl spielen örtliche Gegebenheiten, Investitionsmöglichkeit und Geschmack eine wichtige Rolle.

Jeder Solar Carport vereint Solaranlage und Garage zu einer vorteilhaften Einheit. Den Fahrzeugen wie Motorrad, Auto, Fahrrad und Co. wird das schützende Dach geboten. Die Installationsfläche kann dann wunderbar für die Solarstromanlage genutzt werden. Verglichen zu der Garage sind diese Solar Carports eine leicht wirkende Bauweise.

Welche Nutzung ist möglich?

Bei einem Carport handelt es sich um einen Unterstand für Autos. Aus diesem Grund gibt es auch die englische Bezeichnung Carport, was übersetzt Autohafen bedeutet. Gängig ist der Begriff bereits seit den 1920er Jahren. Oft scheiden Terrassendächer und Hausdächer als Installationsort für die Solarmodule aus. Die Dächer sind oft ungünstig zu der Sonne ausgerichtet oder es gibt auch zu wenig Dachfläche.

Das Dach bei einem Carport kann eine praktische Alternative darstellen und dabei sind die Investitionskosten und der Aufwand oft relativ gering. Dank der Elektromobilität wird der Carport dann auch oft zur Solartankstelle für die E-Mobile genutzt.

Welche Arten gibt es bei Solar Carports?

Ein Solar Carport fügt sich optisch in die baulichen Gegebenheiten ein. Zudem sind die Carports auch zu dem individuellen Budget angepasst. Für die Errichtung gibt es in der heutigen Zeit sehr viele Möglichkeiten. Grundsätzlich zu unterscheiden sind die freistehenden Modelle und die, welche an das Wohngebäude montiert werden.

Unter dem Solardach kann die Konstruktion aus verschiedenen Materialien hergestellt werden. Das Gestell besteht daher oft aus Kunststoff, Aluminium, Stahl und Holz. Dank der leicht wirkenden Bauweise gibt es eine optische Leichtigkeit. Die Carports können nach allen Seiten hin oder zumindest nach einer Seite offen sein.

Falls Der Solar Carports an eine Außenwand des Hauses angebaut wird, wird keine Seitenwand benötigt und Kosten werden gespart. Bei den Seiten können einzelne Teile geschlossen werden und dafür gibt es ganze Seiten. Viele Hersteller bieten dafür entsprechende Verschlusselemente aus HPL-Platten, WPC-Platten, Glas, Holz oder Stahlblech.

Die Dachform und Dacheindeckung

In unterschiedlicher Form können die Dächer der Solar Carports gestaltet werden. Das Flachdach ist einfach auszuführen und es gibt auch aufwendige Dachformen wie Tonnendach, Walmdach oder Satteldach. In der Regel gibt es bei dem Solar Carport eine geneigte Dachform bzw. ein Flachdach und darauf werden die Module aufgeständert oder montiert.

Für die Dacheindeckung gibt es Materialien, welche entsprechend zu der Dachform passen. Oft werden Trapezbleche und Wellbleche als Dachbelag genutzt. Zudem gibt es auch lichtdurchlässige Ausführungen, sprich Trapezplatten und durchsichtige Wellprofil-Lichtplatten.

Die Möglichkeiten der Carports

Sehr oft werden für die Carports Komplettlösungen angeboten und die passende Solaranlage wird als Bausatz mitgeliefert. Nicht selten gibt es bei der Komplettlösung auch alle Schritte, welche für die Einrichtung des Solarcarports benötigt werden. Dazu gehören Bauanfrage, der Bauantrag, die Montage, der elektrische Anschluss sowie die Stromzapfsäule.

Die Grundkonstruktionen können sehr oft modular erweitert werden. Das Modulsystem macht oft Sinn, wen Verbraucher einige Quadratmeter mehr oder weniger zu schätzen wissen. Wer handwerkliches Geschick besitzt, kann auch den Selbstbausatz kaufen und die Montageanleitung nutzen. Ist bereits ein Carport vorhanden, kann das Dach mit Solarmodulen ausgerüstet werden.

Fazit

Immer sollte sich ein Solar Carport rechnen und deshalb ist auch eine ausreichende Planung wichtig. Die Kosten der Carports variieren je nach Verarbeitung, Material und Größe. Jeder kann dann eigenen Strom erzeugen und damit Elektrofahrzeuge oder das Haus versorgen. Wahlweise gibt es die Modelle mit zwei oder einem Stellplatz und es gibt unterschiedliche Varianten.

Jeder Verbraucher hat dann die Unabhängigkeit von dem Energieversorger und die Installation ist unabhängig von dem Haus. Die meisten Konstruktionen sind qualitativ hochwertig und deshalb auch gegen äußere Einflüsse robust.